_
 
::: Art Club Imst ... Kultur, die Spaß macht :::  
Frühjahr 2011
   
     
  Glenthof Imst  
     
  Glenthof Imst
Gurgltalhalle - Am Raun 24
 
     
  Anfahrt  
     
 
Start


 
Ziel
Art Club Imst - Glenthof
6460 Imst (AT)
 
     
     
     
     
     
  Freitag, 8. Mai 2020 - Bluatschink & Freunde  
     
 
> Beginn: 20:00 Uhr
> Einlass: 18.30 Uhr
> Veranstaltungsort: Glenthof Imst
> Eintritt: Kat A: € 42,00 (Sitzplatz, freie Platzwahl)
Kat B: € 32,00 (Sitzplatz, freie Platzwahl)
> Ticket-Vorverkauf: Ö-Ticket oder alle Raiffeisenbanken
(Ermäßigung für Raiffeisen Club-Mitglieder)
> Online-Tickets: www.oeticket.com
 
     
   
     
  > 30 Jahre Bluatschink – Das Jubiläumskonzert mit Peter Kaufmann, Gert Steinbäcker, Schiffkowitz, Sassy, Astrid und Fred von „Die Seer“, Poxrucker Sisters, Julia Anna und K&K Strings  
     
  Als Toni Knittel und Peter Kaufmann im Jahre 1990 das erste Mal auftraten, konnte niemand ahnen, welchen Verlauf die Karriere dieses Musik-Duos in den nächsten Jahrzehnten nehmen würde. Denn eigentlich sollten nur ein paar Lieder gesungen werden, die Toni Knittel kurz davor geschrieben hatte – es ging um den Erhalt der Wildflusslandschaft im Lechtal. Man sang im Lechtaler Dialekt und das Thema war damals wirklich nur den Lechtalern selbst bekannt – sogar das namensgebende Fabelwesen „Bluatschink“, nach dem sich das Duo benannte, war eine Lechtaler Spezialität. In einem fetzigen Lied wurde diese Sagengestalt besungen und der Bluatschink wurde damit gleichzeitig vom Kinderschreck zum Anwalt und Beschützer des Lech-Flusses umfunktioniert.  
     
  Schon bald folgten weitere Auftritte und die Lieder entwickelten sich zu Geheimtipps im ganzen Außerfern. Die Grenzen des Bezirks sprengte man dann aber bereits 1993, als die erste Studio-CD auf den Markt kam. Innerhalb kürzester Zeit sprang der Funke auf das ganze Bundesland Tirol über und Bluatschink verkaufte im ersten Jahr mehr CDs als Michael Jackson – aber halt nur in Tirol!  
     
  Die Lieder entwickelten sich auch bei den Radio-Stationen zu Dauerbrennern und als das Album „Funka fliaga“ und der gleichnamige Hit in ganz Österreich die Hitparaden stürmte, war das Dialekt-Phänomen endgültig im Austro-Pop-Olymp angekommen. Es ging Schlag auf Schlag, Tournee auf Tournee und CD auf CD. Die vielen Auftritte und Autobahn-Kilometer forderten auch ihren Tribut und 2007 nahm Peter Kaufmann Abschied von der Bühne und zog sich ins Privatleben zurück. Tonis Frau Margit Knittel konnte diese Lücke nahtlos füllen – hatte sie doch auch schon in den Jahren davor bei den Studio-Aufnahmen mitgewirkt und bei den großen Open-Airs mitgesungen. Fortan entwickelte sich das Hobby „Lieder für Kinder“ zu einem zweiten Standbein, denn damit ist das Paar aus dem Lechtal in Österreich erfolgreicher als jede andere Kindermusik-Gruppe.  
     
  Für das Jubiläums-Konzert am 08. Mai 2020 hat man sich viel vorgenommen. Natürlich singt auch Peter Kaufmann einige seiner großen Erfolgen wie „A Schalele Kaffee“. Aber darüber hinaus haben Margit und Toni Musiker aus dem ganzen Land eingeladen, die in den letzten 3 Jahrzehnten irgendwann einmal den Weg von Bluatschink gekreuzt haben. Gemeinsame Auftritte, Festivals und in manchen Fällen auch gemeinsame Studio-Produktionen haben so manche Freundschaft entstehen und so manches Kreativ-Potential erblühen lassen. Oft hat Bluatschink als Vorgruppe anderer Bands das Publikum derart begeistert, dass es bereits vor dem Auftritt der Haupt-Acts „Standing Ovations“ gab. Das brachte den Lechtalern Respekt von Bands wie STS oder „DIE SEER“ ein. Darum sind auch die beiden „S“ von STS mit von der Partie – Gerd Steinbäcker und „Schiffi“ lassen es sich nicht nehmen, ihren Tiroler Kollegen zum 30er zu gratulieren. Das Front-Trio der Erfolgsband „DIE SEER“ – Fred, Sassy und Astrid - ist ebenfalls mit von der Partie und mit den „Poxrucker Sisters“ aus Oberösterreich und „Julia Anna“ stehen zwei Musikprojekte der jüngeren Generation auf der Imster Bühne. Begleitet werden alle Künstler von der altbewährten Bluatschink-Band und dem Streich-Quartett „K&K-Strings“, mit denen Bluatschink im Jahr 2015 das Album „AUFSTRICH“ herausbrachte.  
     
  So eine geballte Ladung Austro-Pop hat der Glenthof in Imst noch nicht erlebt und daher sollten sich alle Freunde dieser Musik den Termin 08. Mai 2020 ganz dick im Kalender anstreichen.  
     
   
     
  > zur Künstler Homepage  
     
   
_