_
 
::: Art Club Imst ... Kultur, die Spaß macht :::  
Frühjahr 2011
     
   
     
     
  Kontakt  
     
 

> Art Club Imst

Unterm Hohen Rain 1a / Top 3 | 6464 Imst | Austria
Tel: +43 5412 62760
Fax: +43 5412 62760

email: artclubimst(at)cni.at
www.artclubimst.at

 
     
  Wo:  
     
  Verkehrslage Imst  
     
     
     
     
  TschirgArt Jazzfestival Imst präsentiert erste Highlights  
     
  > Taj Mahal, Dee Dee Bridgewater, Musical „Rent“ in Concert“, Gerhard Polt & die Wellbrüder aus’m Biermoos, Manuel Randi beim 14. TschirgArt Jazzfestival Imst  
     
 
> FR, 29. April 2016 Gerhard Polt und die Well-Brüder aus'm Biermoos
   
  Kat 1: Sitzplatz (freie Platzwahl) € 34,90
Kat 2: Sitzplatz (freie Platzwahl) € 24,90
   
   
> SO, 1. Mai 2016 Musical „Rent“ in Concert
   
  Kat 1: Sitzplatz (freie Platzwahl) € 29,90
Kat 2: Sitzplatz (freie Platzwahl) € 19,90
   
   
> DO, 5. Mai 2016 The Manhattan Transfer
   
  Kat 1: Sitzplatz (freie Platzwahl) € 39,50
Kat 2: Sitzplatz (freie Platzwahl) € 29,50
   
   
> SA, 7. Mai 2016

Doppelkonzert: Taj Mahal &
"Best of Toto" - Bobby Kimball

   
  Kat 1: Sitzplatz (freie Platzwahl) € 39,50
Kat 2: Sitzplatz (freie Platzwahl) € 29,50
   
   
> SO, 8. Mai 2016 Dee Dee Bridgewater
   
  Kat 1: Sitzplatz (freie Platzwahl) € 39,50
Kat 2: Sitzplatz (freie Platzwahl) € 29,50
 
     
  > Tickets zu allen Jazzfestival-Veranstaltungen: www.oeticket.com  
     
  Für die 14. Ausgabe des TschirgArt Jazzfestivals Imst, das vom 29. April bis 8. Mai 2016 in der Veranstaltungshalle Glenthof über die Bühne geht, wurden die ersten Highlights fixiert. Der Art Club Imst präsentiert heuer Jazz-Diva Dee Dee Bridgewater, Blues-Legende Taj Mahal, Altmeister Gerhard Polt & die Wellbrüder aus’m Biermoos sowie Gitarren-Virtuose Manuel Randi. Weiters gibt es eine konzertante Aufführung des Musicals „Rent“ durch Marc Hess & sein Ensemble . Der Vorverkauf startet am Dienstag, 22. Dezember bei Ö-Ticket und in allen Raiffeisenbanken (Ermäßigung für Raiffeisen-Clubmitglieder). Weitere Veranstaltungen sind in Vorbereitung.  
   
   
     
   
     
  Das Festival wird am 29. April 2016 eröffnet: Im Zusammenspiel von Gerhard Polt und den Wellbrüdern entsteht ein unterhaltsamer „Bairischer Abend“ der besonderen Art, fernab von weiß-blauer Weißwurstidylle und Bierseligkeit. Der Menschenkenner Polt bespiegelt die Abgründe des „Bayern an sich“, ohne ihn dem unreflektierten Gelächter des homo googleensis preiszugeben, und die Wellbrüder liefern den Soundtrack zum Panoptikum Bavaricum. Christoph und Michael Well (Biermösl Blosn) haben mit ihrem Bruder Karl Well (Guglhupfa) die neue Formation „Well-Brüder aus’m Biermoos“ gegründet. Die drei Sprosse der Großfamilie Well nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und dem Rest der Welt aufs Korn.  
     
 
 
   
   
     
   
     
 

Am 1. Mai folgt das Musical „Rent“ in Concert. Am 20.05.2009 feierte das von Marc Hess produzierte Broadway Musical „Rent“ seine umjubelte österreichische Erstaufführung in Telfs. Über 8000 Besucher feierten das heimische Ensemble mit Standing Ovations. Nun kommt das Originalensemble mit Originalband zum Tschirgart Jazzfestival Imst und bringt das Musical „Rent“ als Konzert auf die Bühne des Glenthof.

 
     
 
 
   
   
     
  Am 7. Mai wird der US-amerikanische Bluessänger und Gitarrist Taj Mahal mit seinem aktuellen Trio auftreten. Er wurde unter anderem durch seinen Auftritt beim Woodstock-Festival 1969 bekannt, gewann zwei Grammys und hat im Lauf seiner Karriere mit Stars wie Jimi Hendrix, The Who, den Rolling Stones, Eric Clapton, Bob Dylan, Bonnie Raitt oder Sheryl Crow zusammengearbeitet. Zu sehen und hören war er auch im Kinofilm "Blues Brothers 2000".  
     
 
 
   
   
     
   
     
  Zum Finale präsentiert die renommierte Jazz-Sängerin Dee Dee Bridgewater unter dem Titel "Dee Dee's Feathers" eine Hommage an die Jazz-Hauptstadt New Orleans. Zusammen mit dem Trompeter Irvin Mayfield und seinem „New Orleans 7 Orchestra“ interpretiert die Diva ein zum Lebensgefühl der Stadt passendes Repertoire mit neuen und altbekannten Songs - darunter Louis Armstrongs "What A Wonderful World", "One Fine Thing" von Harry Connick, das Traditional "Saint James Infirmary" sowie die in den Sechzigern durch The Animals zum Megahit gewordene New-Orleans-Ballade "House Of The Rising Sun". Eröffnet wird dieser Abend durch Gitarren-Virtuose Manuel Randi, der vor allem durch seine Arbeit mit Herbert Pixner bekannt geworden ist. Er wird zusammen mit Marco Delladio an der rhythmischen Gitarre „New Old Songs“ präsentieren.  
     
   
     
   
_